Facebook Canvas – Mini-Landingpages für die mobile Facebook App

Von Patrick Schmid, Motion Design (Art Direction)
6. Oktober 2016

Facebook Canvas – Mini-Landingpages für die mobile Facebook App

Facebook Canvas sind Fullscreen-Anzeigen im mobilen Facebook Newsfeed. Was technisch auf den ersten Blick Ähnlichkeiten zu Instant Articles aufweist, bietet in Wahrheit noch einmal deutlich mehr Möglichkeiten.

Echte Alleskönner

Facebook Canvas bieten Anpassungsmöglichkeiten, die man in puncto Vielfältigkeit so bislang noch in keinem sozialen Netzwerk vorgefunden hat. Das User Interface zur Erstellung ist zwar nicht perfekt, abgesehen von Kleinigkeiten aber durchaus intuitiv. In wenigen, einfachen Schritten können kurze Videos eingefügt und geloopt werden, Interaktion mit Usern durch kippbare Bilder (vergleichbar mit 360°-Bildern oder -Videos) ist ebenso möglich wie Carousel Slider zum Aufteilen von Bulletpoints. Zusätzlich zu den bereits aufgezählten Komponenten können CTA-Buttons, Textblöcke und Produktpaletten im Editor individuell gestylt und eingebaut werden.

Sind die Inhalte erst einmal eingefügt, kann man ihre Anordnung ohne großen Aufwand optimieren, um so die Usability zu verbessern und die Conversion Rate zu erhöhen.

Warum Canvas?

Auf den ersten Blick profitiert von den Canvas jeder Beteiligte. Facebook hat sich schon lange das Ziel gesetzt, möglichst alle Bedürfnisse der User innerhalb der eigenen Umgebung abzudecken, sodass der Besuch externer Webseiten nahezu unnötig wird. Mit den Canvas kommt das soziale Netzwerk diesem sportlichen Ziel wieder einen Schritt näher.

Die User profitieren von kurzen Ladezeiten und einem noch umfangreicheren und vielfältigeren Angebot innerhalb einer einzigen App – sofern die Unternehmen verstehen, welche großartigen Storytelling-Möglichkeiten sich durch die Canvas ergeben.

Und die Unternehmen? Sie bekommen ein simples, völlig unkompliziertes Tool an die Hand gelegt, mit dem sie auch schon mit geringem Aufwand großartige Projekte umsetzen können. Vergleicht man die Entwicklungszeit und die Komplexität von üblichen Landingpages mit jenen von Facebook Canvas, liegen Welten dazwischen.

Die Anwendungsgebiete

So vielfältig die Gestaltungsmöglichkeiten von Canvas sind, so vielfältig sind auch ihre verschiedenen Anwendungsgebiete. Kurz zusammengefasst eignen sie sich für jeden Verwendungszweck, für den auch übliche mobile Landingpages eingesetzt werden – auch wenn Letztere dem Entwickler bezüglich der Umsetzung natürlich noch etwas mehr Handlungsfreiraum bieten und auch die Internetuser außerhalb der Facebook App erreichen.

Mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel Seiten zum Newsletter-Opt-in, für Produktbewerbungen, als Mittelpunkt einzelner Digitalkampagnen, die bevorzugt fernab der meist eher statischen Firmenwebsite durchgeführt werden, oder für Jobausschreibungen. Letztere haben auch wir kürzlich über Facebook Canvas realisiert.

Angekündigte Updates

Kürzlich wurde bekannt, dass schon bald 360°-Videos und Verlinkungen zu anderen Canvas möglich sein sollten. Außerdem werden Templates zur Verfügung gestellt, mit denen das Erstellen eines Canvas noch einfacher wird. Für zusätzliche Optimierungsmöglichkeiten sollen neue Metriken sorgen, mit denen der Erfolg einzelner Komponenten noch besser nachvollziehbar wird.